Mehr Satsang ab Nikolaus, 6. Dezember

Mehr Satsang ab Nikolaus, 6. Dezember

Gemeinsam meditieren in der„staaden Zeit“ — für mehr Ruhe, Einkehr und Tiefe in der Yoga–Praxis.

Freut Euch ab Nikolaus, 6. Dezember 2017 auf „Satsang“!

In der Buttermelcherstrasse am:
Montag, 17:35 Uhr mit Nadja
Mittwoch, 17:35 Uhr mit Antje
Donnerstag, 17:35 Uhr mit Kari oder Antje
Freitag, 16:05 Uhr mit Michi

Und in der Wörthstrasse:
Montag, 17:35 Uhr mit Antje
Dienstag, 17:35 Uhr mit Jutta

Seit Jahren meditieren wir Montag Abend vor der Open–Stunde im „Satsang“, singen gemeinsam, sprechen über Yoga–Philosophie und nehmen uns Zeit, Fragen zu klären und Erfahrungen auszutauschen. Für mich ist das zum einen ein besonderer Einstieg in die Woche, zum anderen eine schöne Einstimmung in die anschließende Yoga-Stunde. Meditation beruhigt und klärt den Geist, relativiert die Dinge, die uns beschäftigen oder uns stressen. Sie schafft Raum, den Moment von Herzen erfahren zu können.

Stillsitzen, Konzentration und Meditation können unterstützen, sich dem Zustand von Yoga zu nähern. Wir erkunden, was und wer unser Innenleben ist, unsere Gefühle und unsere Gedanken und was daneben noch bestehen kann. Erst wenn wir Abstand zu der alltäglichen Wahrnehmung haben, können wir erkennen, was damit gemeint ist, unseren wahren Wesenskern zu erfahren. Der Anteil in jedem von uns, der losgelöst von unserem Körper und unserem Geist ist.

Sich die Zeit für Meditation vor einer Yoga-Stunde zu gönnen, vertieft das Erlebnis der Yoga-Stunde. Jede Woche merkt man in dieser Open-Stunde die Wirkung, dass davor schon gemeinsam meditiert wurde. Gemeinsam zu meditieren hat seine Qualität, es ist oft einfacher, man fühlt die Unterstützung der anderen und es ist etwas besonderes, diese Erfahrung mit Gleichgesinnten zu teilen. Häufig ergeben sich mit der Zeit Fragen zur Yoga–Philosophie, die man gerne stellen würde. Im Satsang ist Zeit dafür.

Wir meditieren ca 20min und dann bleiben noch ca 20min für Singen, Yoga–Philosophie, Fragen klären, sich austauschen oder um Atemübungen zu machen. Alles Dinge, die Dich wunderbar auf die Yoga-Stunde vorbereiten, bzw Deine Yoga-Praxis bereichern können.

In der Open-Stunde sollte der „spirituelle Talk“ nur ca. 5min dauern. Es ist schwierig, die Tiefe der Yoga–Philosophie so knapp auf den Punkt zu bringen. Es reicht für eine kleine Inspiration. Im „Satsang“ kann weiter gegangen werden und auf Themen, die der Lehrer aussucht oder Schüler anregen erläutert werden. Yoga-Philosophie, Meditation und die Gemeinschaft mit „Gleichgesinnten“ sind wichtige Bestandteile der Yoga–Praxis. Und wir freuen uns sehr, diesem Anteil des Yoga–Übens in unseren Yoga-Centern mehr Raum zu geben. Antje Schäfer (Jivamukti Lehrerin)

Many candle flames glowing in the dark, create a spiritual atmosphere

.menu-top-menu-container {background-color: #black !important;}