Ashtanga / Mysore @Jivamukti Yogaloft

Wir freuen uns sehr, dass Manfred seit Februar 2016 bei uns in der Buttermelcherstrasse 15 unter der Woche 5x Ashtanga Mysore-Style ab 7 Uhr anbietet und am Sonntag um 11:30 Uhr eine Ashtanga Led-Class unterrichtet.

Neue Ashtanga-Stunden in der Buttermelcherstr. 15:

– Mysore-Style (Self-Practice)
Montag – Freitag 7:00h -10:00 Uhr

– Led-Class (geführte erste Serie)
Sonntag 11:30-13:20 Uhr

Kosten:
Normaler Stundentarif (zum Beispiel Drop-In, 5er / 10er / 25er Karten uvm.)

oder
Monatskarte Ashtanga (Mysore & Led-Class/ 31 Tage gültig): Eur 100-
Monatskarte (alle 3 Center & Mysore & Led-Class/31 Tage gültig ): Eur 125,-

Mit den Jivamukti Yogaloft Punkte-Karten kann man alle Ashtanga Stunden üben (Mysore & Led-Class)
Mit allen Jahreskarte, die vor dem 1.2.2016 gekauft wurden, kann die Led-Class geübt werden und es gibt 50% Rabatt auf die Mysore-Stunden.

Der genaue Zeitplan für die Stunden im Mysore-Style:
Montag – Freitag
Einlass ab 7:00h
Einstieg bis ca. 8:15h möglich
Manfred da bis 9:30h
absolutes Ende 10:00h

Achtung an Vollmond & Neumond entfällt Mysore und die Led-Class! Also kein Ashtanga-Unterricht 2017 am:

Vollmond: Fr, 9.6. / So, 9.7. / Mo, 7.8. / Mi, 6.9. / Do, 5.10. / Sa, 4.11. / So, 3.12.

Neumond: Do, 25.05. / Fr, 24.6. / So, 23.7. / Mo, 21.8. / Mi, 20.9. / Do, 19.10. / Sa, 18.11. / Mo, 18.12.

Manfred übt und lehrt seit vielen Jahren Ashtanga und Vinyasa Yoga. Seine wichtigsten Lehrer sind Chuck Miller, Maty Ezraty und John Scott. Manfreds Unterrichtet zeichnet sich besonders durch seine langjährige Erfahrung und humorvolle Art aus. Ashtanga Mysore-Style ist eine Self-Practice. Man übt im eigenen Tempo die festgelegte Ashtanga Sequenz und wird dabei individuell von dem Lehrer (und häufig zusätzlichen Assistenten) unterstützt. Die Ashtanga Sequenz kann man entweder in der geführten „Led-Class“ üben oder auch direkt im Mysore-Style lernen.
Wir empfehlen für alle Neugierigen den Einführungs-Workshop mit Manfred!

Ashtanga Vinyasa Yoga
Ashtanga Yoga ist in 6 Serien von Körperstellungen (Asanas) gegliedert.
Die erste Serie wird Yoga Chikitsa (Yoga Therapie) genannt und ist eine ganzheitliche Übungseinheit welche ein Leben lang praktiziert werden kann. Die Asanas lösen negative Körperhaltungen und Energieblockaden auf, machen den Körper stark, flexibel und widerstandsfähig gegen Krankheiten. Das Resultat der regelmäßigen Praxis ist ein gesunder, kräftiger Körper, ein gereinigtes Nervensystem und ein klarer, beweglicher Geist.

Die Methode des Ashtanga Vinyasa unterscheidet sich von vielen Yogaformen durch Vinyasa. Vinyasa bedeutet: Synchronisierung von Atmung und Bewegung in der Asanapraxis. Das Vinyasasystem verbindet die Körperstellungen (Asanas) zu einer fließenden Sequenz, in der jede Position 5 Atemzüge gehalten wird.
Während der gesamten Praxis wird der Atem durch die sogenannte Ujjayi Atemtechnik reguliert – ein klangvolles Atmen durch die Nase bei geschlossenem Mund.
Wenn die Bewegung mit der Ujjay-Atmung synchronisiert und gleichzeitig die Energieverschlüsse Mula Bandha und Uddiyana Bandha aktiviert sind, wird eine starke innere Hitze erzeugt. Diese Hitze reinigt Muskeln und Organe, scheidet ungewollte Gifte aus und verbrennt unnötiges Fett. Das durch die Atmung aufgenommene Prana (Lebensenergie) wird durch die Bandhas im Körper gehalten.
Für alle Asanas ist der Blickpunkt bzw. Konzentrationspunkt festgelegt (Dristi) und ermöglicht uns fokussiert und diszipliniert zu praktizieren. Wir können durch den Dristi den “inneren Prozess” beobachten und unsere Sinne zurückziehen, anstelle mit unseren Gedanken und unserer Wahrnehmung nach außen abzuschweifen.
Alle drei Elemente zusammen, Ujjayi-Atmung, Bandha und Dristi lassen den Übenden die Essenz des Yoga erfahren. Aus einer rein physischen Bewegungssequenz wird eine energetische Praxis, die uns auch auf mentaler Ebene verändert.

Was ist Ashtanga Mysore-Style?
Mysore-Style Self-Practice ist eine traditionelle Methode des Ashtanga Vinyasa Yoga, wie sie von Guru Sri K. Pattabhi Jobs benannt von der Stadt Mysore in Südindien, unterrichtet und weiter gegen wurde. Nachdem Guruji 2009 verstorben ist, unterrichtet nun sein Enkel Sharath Rangaswami Jois in Mysore weiter.
Mysore Style ist also ein besonderer Gruppenunterricht, keine vom Lehrer durchgesprochen und geführte Stunde im gewöhnlichen Sinne, sondern der Lehrer betreut individuell jeden Schüler einzeln. Jeder übt für sich mit seinem Atem in seinem Tempo die festgelegte Sequenz (Ashtanga-Ausdrucke sind vorhanden). Mann könnte sagen, Einzelunterricht in der Gruppe. Jeder Schüler lernt langsam aufbauend die verschiedenen Serien des Ashtanga Vinyasa Yogas. Die Praxis beginnt immer mit den Sonnengrüßen A + B und wird mit einer Abschlußfolge beendet. Anfänger und Fortgeschrittene üben Seite an Seite; eine qualifizierte Lehrperson leitet und assistiert die Schüler, indem er sie in die verschiedenen Asanas führt und begleitet und so ihre Praxis auf dieser Grundlage individuell weiter aufbaut.
Die Asanas werden einzeln und der Reihe nach gelehrt, dadurch kann die Praxis anfänglich weniger Stellungen umfassen. Mit zunehmender Übung wird sie umfassender und länger. Dies erlaubt den Schüler sich eigenständig zu entwickeln, er/sie kann das Tempo selber bestimmen und durch die Wiederholungen kann man sich den Ablauf auch leicht merken.

Jeder übt so lange wie er mag oder Zeit hat, bzw so lange wie die mit Manfred besprochene Sequenz dauert. Begonnen wird von 7-8:15 Uhr und bis 10h bzw Mittwoch und Freitag bis 10:45Uhr müsst ihr fertig sein.

Alle, Anfänger wie Fortgeschrittene sind zu dieser Praxis eingeladen und willkommen.
Für komplette Yoga-Anfänger können die Jivamukti Basic-Stunden ein hilfreiche Grundlage für die Ashtanga Yoga-Praxis sein.

Mehr Informationen über Manfred Gauper und Ashtanga Vinyasa Yoga: http://ashtanga-munich.com/ashtanga-yoga

manfred2

.menu-top-menu-container {background-color: #black !important;}